Das älteste und bedeutendste Ofenmuseum Deutschlands ist im Dachgeschoss der denkmalgeschützten Ofenfabrik Schmidt, Lehmann untergebracht.
Ausgehend vom Berliner Kachelofen, der Veltens weltweiten Ruhm begründet, eröffnet sich auf ca. 900 m² ein Rundgang durch ca. 300 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte des Ofens.
Zudem erhalten Sie Einblicke in Keramikgeschichte insbesondere der Mark Brandenburg des 20. Jahrhunderts mit deutlichen Bezügen zur Klassischen Moderne.
Durch die Verbindung von Museum und Ofenfabrik präsentiert sich das Gelände  als ein lebendiger Kulturstandort an historischem Schauplatz.
Markant freistehend  in der Veltener Wilhelmstraße ist das Gebäudeensemble der Ofenfabrik das letzte Zeugnis der einstigen Stadtsilhouette. Zurecht steht das Gebäude mit seinen Maschinen aus technik-, industrie- und  stadthistorischen Gründen unter Denkmalschutz.

 

Ich habe dich so lieb!
Ich würde dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken.

(Joachim Ringelnatz, 1883 -1934)